Zeig Dich! Sieben Wochen ohne Kneifen

Symbolbild "Zeig dich"Am Aschermittwoch hat wieder die bekannte evangelische Fastenaktion "7 Wochen ohne" begonnen. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto "Zeig dich! 7 Wochen ohne kneifen." Susanne Breit-Keßler ist Kuratoriums-Vorsitzende und sagt über das Thema: "Wir möchten darauf Lust machen, sich für andere zu engagieren, dort, wo sie unsere Unterstützung brauchen. Zu widersprechen, wo überlegte Renitenz gefordert ist. Wir möchten Jugendlichen und Erwachsenen Mut machen, sich in Gottes Namen zu ihrer eigenen Persönlichkeit zu bekennen".

Dazu brauch es aber viel Mut. Den soll die diesjährige Fastenaktion machen: "Den Mut, aus den bequemen Verstecken des Lebens zu kommen, die eigene Wahrheit zu entdecken – und die der anderen. Die Lust, sich ehrlich dem Leben zu stellen, auch wenn es erst einmal weh tut. Wir zeigen uns in dieser Aktion, ohne zu kneifen. Und das passt nicht in die Zeit, das braucht sie." Dass es in unserer Zeit diesen Mut dringend braucht hatte erst vor einem halben Jahr die evangelische Kirche mit ihrer Schrift "Konsens und Konflikt" betont.

Seit mehr als 30 Jahren lädt 7 Wochen Ohne als Fastenaktion der evangelischen Kirche dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten. Millionen Menschen in ganz Deutschland lassen sich darauf ein: für sich allein, in Familien oder als Fastengruppe in Gemeinden. Im Mittelpunkt der Aktion steht der Fastenkalender mit Impulsen für jeden Tag. 

Der Beginn der Fastenaktion wird – wie in jedem Jahr – mit einem großen Eröffnungsgottesdienst gefeiert, bei dem Susanne Breit-Keßler predigt. Er findet am Sonntag, 18. Februar 2018, 9:30 Uhr, in der Thomaskirche in Hofheim am Taunus statt. Das ZDF überträgt live.