Publikationen

Die großen Töchter Gottes. Starke Frauen der Bibel

Buchtitel "Die großen Töchter Gottes"

Die biblischen Texte erzählen von beeindruckenden Frauen. Sie sind stark, unbeugsam, eigensinnig, aber auch zerbrechlich und manchmal in sich versunken. Die Malerin und Illustratorin Susanne Janssen und Susanne Breit-Keßler haben sich in ihrem gemeinsamen Buch "Die großen Töchter Gottes" von diesen Frauen inspirieren lassen: Mit starken Portraits und einfühlsamen Texten zeigen sie diese als Vorbilder und als Schwestern. Mit all der Lebenslast und Lebenslust, die wir heute auch verspüren. Leipzig 2018.

Göttergatten, Schwiegermütter & himmlische Sonntage. 10 Gebote für eine glückliche Ehe

Hätten Sie gedacht, dass sich in allen 10 Geboten Hinweise für eine glückliche Partnerschaft finden lassen? Wie befreiend, dass sich der Göttergatte menschliche Schwächen leisten darf, weil man nur einen Gott braucht. Wie erfrischend, sich kein Idealbild von seiner Frau zu machen, sondern sie so wahrzunehmen, wie sie ist. Wie erholsam, wenn beide den Feiertag heiligen und sich Zeit füreinander nehmen. In ihrer locker geschriebenen, originellen Auslegung der 10 Gebote weist Susanne Breit-Keßler lebensnahe Wege zum himmlischen Eheglück. München 2014

Lebenssätze. Die Inspiration der Zehn Gebote

Ein bunter Strauß an Lebenschancen – Sich schön machen und richtig streiten, Scheitern gemeinsam bewältigen und verliebt feiern – was hat das mit den Zehn Geboten zu tun? Eine ganze Menge: Das 6. Gebot („Du sollst nicht ehebrechen“) zum Beispiel ermuntert dazu, am Anfang einer Liebe und nach vielen Jahren Ehe füreinander begehrenswert zu bleiben. So bleibt die Ehe lebenslang ein sicherer Hafen. Auch die anderen Gebote sind keine schlichten Moralpredigten, sondern verführerische Lebenssätze für den Alltag. Freiburg im Breisgau 2012.

Texte für die Seele. Die Ewigkeit ist in mein Herz gelegt

Susanne Breit-Keßler hat ihr Ohr nah an den Wünschen und Nöten ihrer Mitmenschen. Auf der Kanzel, im Rundfunk, im persönlichen Gespräch nimmt die erfahrene Predigerin und Seelsorgerin ihr Gegenüber ernst. Ihr „Texte für die Seele“ lassen spüren, dass und wie sie Menschen zugehört hat, bevor sie sich mit ihnen auf den Weg macht, um die großen Fragen des Lebens im Licht des Evangeliums, der Frohen Botschaft, zu beantworten. Frankfurt am Main 2010.

Wie bei Nachbarn, die sich mögen. So lebt Ökumene

Susanne Breit-Keßler, die evangelische Regionalbischöfin im Kirchenkreis München, und Johannes Eckert, der katholische Benediktinerabt von St. Bonifaz und Andechs, sind Nachbarn. Beinahe Tür an Tür liegen das evangelische Landeskirchenamt und das Benediktinerkloster. Nach verschlossenen Türen steht den beiden keineswegs der Sinn: Regionalbischöfin und Abt sprechen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer Konfessionen, Fort- und Rückschritte in der Annäherung. Worauf bauen evangelische und katholische Christen? Welche Gastgeschenke bringen sie einander mit? Um welche Traditionen beneiden sie sich? Mit erfrischender Offenheit zeigt dieses Buch, wie gutes ökumenisches Miteinander gelingen kann. München 2010.

Lustvoll leben. Ein Glaubensbuch für Höhen und Tiefen des Alltags

Wie wollen Sie leben? Dieses Buch räumt mit dem Vorurteil auf, dass christlicher Glaube in einer versteckten Nische ein trauriges und trübes Dasein fristet. Vielmehr gibt er Orientierung mitten im Alltag. Mit Schwung, Begeisterung und Leidenschaft, mit Einfühlung und Wärme wendet sich Susanne Breit-Keßler den Höhen und Tiefen eines jeden Lebens zu. München 2004