Eine Woche voller Kultur(en) und Begegnungen

Die Nazarethkirche in München-Denning (Bild: CC)

Wo immer Menschen persönlich aufeinandertreffen, sich kennenlernen und Zusammenhänge erfahren, da verschwinden Vorurteile, da entstehen Verständnis und Raum für neue und tiefere Verbindungen. Das ermöglicht die Münchner Kulturkirche Nazareth mit ihrer Projektwoche vom 24. Juni bis 2. Juli 2017. Die Macher versprechen: "Wir servieren ihnen garantiert reichlich Gesprächsstoff. Spannende Angebote bieten Anreiz mit Menschen zusammenzutreffen, zu erzählen, miteinander zu feiern."

Das Programm dieser besonderen Woche bietet Kultur in allen Facetten: Eine Fotoausstellung ist ebenso geplant wie ein Filmabend und die Wahl des Münchner Krimi-Königs oder -Königin. Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler wird als Patin des Projekts ebenfalls teilnehmen: Zusammen mit Björn Bicker eröffnet sie die Woche mit einer liturgisch-musikalischen Leseperformance. Sie schreibt: "In der Nazareth-Projekt-Woche wird die enge Verbindung von Kirche und Kultur, von Glaube und Kunst deutlich. Sie bedingen sich gegenseitig und grenzen sich doch in der Wahrnehmung des Unverfügbaren voneinander ab."

Die Nazareth-Kirche ist die frisch entstandene Kulturkirche in München-Denning. In der schönen, denkmal-geschützten Kirche wollen die Veranstalter einen "Raum der Begegnung und der Verständigung" schaffen und damit einen Austausch über Grenzen aller Art hinweg ermöglichen.

Weitere Informationen zur Projektwoche