Dystonia Awareness flies around the world

Corinna Behrens (Buchautorin und Mitarbeiterin im Landeskirchenamt) und Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler unterstützen die Kampagne (Bild: SBK)Dystonie ist eine Krankheit, über die die meisten Menschen wenig wissen. Sie kann jeden und jede treffen - überall und in jedem Alter. Die Kampagne "Dystonia Awareness flies around the World" will darum auf die Krankheit und die betroffenen Menschen aufmerksam machen.

Dystonie ist eine Krankheit, die man in der Bibel wahrscheinlich mit "Verkrümmung" beschrieben hätte: Das Nervensystem zwingt die Muskeln, sich unwillkürlich zusammenzuziehen. Die Folge sind schmerzhafte Verdrehungen. Betroffene Menschen sind in ihrem Alltag stark eingeschränkt, viele sind dauerhaft auf Hilfe angewiesen. Über 160.000 Menschen sind in Deutschland von einer Form der Dystonie betroffen.

Um auf diese Krankheit aufmerksam zu machen hat der Dystonie Treff online e.V. eine weltweite Kampagne ins Leben gerufen. Auch Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hat sich daran beteiligt. Sie sagt: "Es gehört zu einem humanen Miteinander, dass wir voneinander erfahren und uns gegenseitig beistehen. Deswegen möchte auch ich dazu beitragen, dass wir alle mehr darüber erfahren und so besser helfen können."