Die Kreuzkirche in Oberammergau erstrahlt neu

Kreuzkirche Oberammergau (Bild: Gemeinde)Oberammergau ist berühmt für seine Schnitzkunst und die Passionsspiele. Nun gibt es dort eine Attraktion mehr: Die sanierte evangelische Kreuzkirche.

Schon seit 1928 gibt es eine evangelische Kirche in Oberammergau. Sie steht einladend am Weg vom Ortskern zum Passionsspielhaus. Zu ihrem 90. Geburtstag wurde sie nun umgebaut und in einem festlichen Gottesdienst neu eingeweiht. Die sanierte Kirche erstrahlt mit einem selbstbewussten, terrakottafarbenen Anstrich und der verlegte Eingang wirkt nun noch einladender, auch für die Gäste der Passionsspiele, die in zwei Jahren hier vorbeikommen werden. Innen finden die Kirchenbesucher nun einen hellen, klaren Innenraum. Ein besonderes Schmankerl sind die hölzernen Kirchenbänke, die von einer Freilichtaufführung der "Geierwally" stammen.

Das absolute Highlight der neu gestalteten Kirche ist jedoch das schöne, große Kruzifix. Es ist eine Leihgabe des Lukasvereins der Oberammergauer Schnitzer. Auch das Lichtspiel um die Christusdarstellung beeindruckt: Die Sonnenstrahlen malen um den Christus mal einen Stern, mal ein Herz und auch einen Schmetterling zu Füßen des Gekreuzigten.

Das Kruzifix in der Kreuzkirche Oberammergau (Bild: SBK)In ihrer Predigt sprach Susanne Breit-Keßler von der starken theologischen Kraft des Kreuzes, die meist übersehen werde: "Das Kreuz ist zum Kulturgut geworden. Aber sein Sinn? Manchmal scheint es, als sei das Kreuz zur Folklore verkommen. Für alles Mögliche und Unmögliche muss das Kreuz herhalten." Doch das Kreuz sei ursprünglich ein Folterinstrument gewesen, mit dem auch Jesus von Nazareth hingerichtet wurde. "Ein „skandalon“, also ein Skandal für den gesunden Menschenverstand. Dieser, wie unzählige andere auch als Verbrecher verurteilte und liquidierte Jesus von Nazareth soll ja „Gottes Kraft und Gottes Weisheit“ sein für uns Christen!" Doch darin zeige Gott, dass er ganz anders sei als alle menschlichen Vorstellungen von ihm. "Jesus verkörperte das Bild Gottes, das unerwünscht war und ist. Deshalb schlugen sie ihn ans Kreuz. Erst von Ostern her wird die Wahrheit des Kreuzes deutlich. Der Auferstandene ist der Gekreuzigte." Darum seien die Kreuzigung und Ostern der Kern der christlichen Botschaft: "Dass Gott nämlich bei seiner Suche nach den Menschen an keiner Grenze, keiner religiösen, keiner weltlichen haltmacht!" Und stehe das Kreuz für beides, den skandalösen Tod Jesu und die Liebe des lebendigen Gottes.

Die neu hergerichtete Kreuzkirche ist bestens gerüstet für die Passionsspiele 2020, für die evangelisch-lutherische und römisch-katholische Kirche gemeinsam ein umfangreiches Begleitprogramm planen. Es wird unter dem Titel "Leidenschaft leben" den Gästen der Passionsspiele Gespräche, Andachten und ein vielfältiges Kulturprogramm bieten.